Zum Inhalt

Web Client

Alternativ zum Rich Client gibt es den ARISTAFLOW-WebClient. Dieser bietet eine identische Funktionalit├Ąt und das gleiche Look-and-Feel wie der Rich Client.

Um den WebClient zu starten, m├╝ssen Sie zus├Ątzlich zum AristaFlow-Server den WebServer starten. Dies k├Ânnen Sie wie gewohnt ├╝ber das Startmen├╝

AristaFlow BPM Suite -> Web server with console

oder alternativ im Installationsverzeichnis unter dem Pfad

...\AristaFlow-Chronos\WebServer\bin\webclient.bat tun.

Um den Graphverlauf anzeigen zu k├Ânnen, brauchen Sie zus├Ątzlich den Server Process image renderer with console. Starten Sie diesen ├╝ber das Startmen├╝

AristaFlow BPM Suite -> Process image renderer with console

oder alternativ ├╝ber die Batchdatei im Installationsverzeichnis unter dem Pfad ...\AristaFlow-Chronos\ProcessImageRenderer\bin\processimagerenderer.bat. N├Ąhere Informationen zum Starten von Web Client finden Sie in der Seite Tools starten unter Web Server starten, Process Image Renderer starten und Web Client starten.

Hinweis:

Zum Testen des Urlaubsantrags ist es sinnvoll mehrere Benutzer gleichzeitig im WebClient anzumelden. Da sich aber mit einem Benutzerprofil eines Internet Browsers nur eine Person am Client anmelden kann, braucht man entweder mehrere Browser oder mehrere Profile in einem Browser. Sie k├Ânnen f├╝r die drei Beteiligten des Prozesses drei Browser wie z.B. Firefox, Opera und Internet Explorer nehmen.

Zum Erstellen von mehreren Benutzerprofilen beispielsweise im FirefoxBrowser geht man wie folgt vor:

  • Man gibt den Befehl firefox.exe --ProfileManager im Startmen├╝ von Windows an.

  • Oder alternativ dr├╝ckt man die Tastenkombination [Windows] + [R]. Dann erscheint das ÔÇ×Ausf├╝hren Fenster". Geben Sie den Befehl firefox.exe --p ein und best├Ątigen Sie mit OK.

  • Im nun ge├Âffneten Profil-Manager k├Ânnen Sie weitere Profile erstellen bzw. existierende umbenennen, l├Âschen und starten. Normalerweise legt Firefox automatisch ein Profil mit dem Namen ÔÇ×default" an. Nun legen wir zus├Ątzlich f├╝r jeden Bearbeiter (hier Mitarbeiter, Vorgesetzter und Sachbearbeiter) ein eigenes Profil an und melden diese anschlie├čend in einer eigenen Browser-Instanz auf dem WebClient an.

Wir m├╝ssen vor jedem Firefox-Start den Profil-Manager wie oben beschrieben ├Âffnen und das geeignete Profil ausw├Ąhlen. Geben Sie dann die Adresse http://localhost:8080/client ein und melden Sie den entsprechenden Benutzer mit dem Passwort an.

Nach dem bereits bekannten Log-in startet die WebClient Oberfl├Ąche. Wenn alle Bearbeiter angemeldet sind, k├Ânnen diese nun Prozesse starten und Arbeitsschritte ausf├╝hren.

Starten einer Instanz des Prozesses ÔÇ×Urlaubsantrag":

Im Client des Mitarbeiters ÔÇ×Meier" Link Startbare Prozessvorlagen anklicken (links) Doppelklick auf den Prozess ÔÇ×Urlaubsantrag".

Hinweis:

Wenn keine Prozessvorlage unter Startbare Prozessvorlagen zu sehen ist, dann kontrollieren Sie die Starter Rule (Starterregel) unter Template Status im Process Template Editor. Zum Testen tragen Sie als Starter wie im Kapitel Deployment des Prozesses beschrieben ÔÇ×Agent()ÔÇť ein. Damit kann der Prozess von jedem Bearbeiter gestartet werden.

Im Arbeitsbereich bei ÔÇ×Aufgaben" wird sofort angezeigt, dass eine neue Aufgabe f├╝r den Mitarbeiter ÔÇ×Meier" vorliegt. Wurde bei der Modellierung die Option autostart aktiviert, wird das Formular zur Eingabe der Urlaubsdaten automatisch ge├Âffnet; ansonsten wechseln Sie ├╝ber den Link ÔÇ×Aufgaben" zur Arbeitsliste. Hier sehen Sie den neuen Schritt ÔÇ×Urlaubsantrag ausf├╝llen".

Starten Sie nun den Arbeitsschritt durch Doppelklick oder durch Anwahl im Rechtsklickmen├╝ ┬áStarten. Es ├Âffnet sich das Formular zur Eingabe der Urlaubsdaten.

Tipp:

Der WebClient bietet genauso wie der RichClient eine einfache M├Âglichkeit des Echtzeitmonitorings. Damit k├Ânnen Sie den Prozessablauf graphisch nachvollziehen. Durch Rechtsklick auf einen Arbeitslisteneintrag und Auswahl von Zeige die entsprechende Instanz kann die zugeh├Ârige Instanz und deren momentaner Ausf├╝hrungszustand angezeigt werden. In dieser Ansicht kann auch bei Schritten, bei denen der aktuelle Mitarbeiter nicht beteiligt ist, jederzeit ├╝ber das Update Symbol der aktuelle Zustand der Instanz abgerufen werden.

Nach Eingabe der Daten wird das Formular mit Confirm best├Ątigt. Ein Anklicken von Suspend bewirkt das Speichern der bereits eingegeben Daten mit nachfolgender Suspendierung des Prozessschrittes. Dies erm├Âglicht es Schritte zu einem sp├Ąteren Zeitpunkt weiterzubearbeiten.

Nach Dr├╝cken von Confirm ist der Schritt beendet und wird an den Vorgesetzten von ÔÇ×Meier" (Herr ÔÇ×Schulz") zur Pr├╝fung weitergeleitet.

Die Arbeitslisten (Link ÔÇ×Aufgaben") der angemeldeten Benutzer zeigen im Folgenden exakt diejenigen Prozessschritte an, die von den jeweiligen Benutzern ausgef├╝hrt werden sollen. Unter dem Link ÔÇ×Laufende Aufgaben" bzw. ÔÇ×Erledigte Aufgaben" finden Sie die aktuell auszuf├╝hrenden bzw. schon erledigten T├Ątigkeiten.

Nun muss der Vorgesetzte ÔÇ×Schulz" entscheiden, ob der Urlaub bewilligt oder abgelehnt wird.

Die Abarbeitung erfolgt analog zum Arbeitsschritt ÔÇ×Urlaubsantrag ausf├╝llen".

Bei Genehmigung erh├Ąlt der Antragssteller ÔÇ×Meier" im n├Ąchsten Schritt eine Best├Ątigung, dass sein Urlaub genehmigt wurde. Mit Confirmbeendet er den Schritt.

Nun ist der Sachbearbeiter ÔÇ×Schmidt" dran; er muss das Urlaubskonto durch einen Klick auf Confirm aktualisieren. Danach endet der Prozess.

Bei Ablehnung kann der Mitarbeiter ÔÇ×Meier" einen neuen Urlaubsantrag stellen. Bei erneuter Antragsstellung beginnt der Prozess von vorne.

Wenn kein neuer Antrag gestellt wird, dann erreicht der Graph den Endpunkt und der Prozess ist beendet.